Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Thun - Servette
Aus Sport-Clip vom 22.07.2020.
abspielen
Inhalt

Wichtige Punkte dank 5:1-Sieg Thun deklassiert enttäuschendes Servette

  • Thun dominiert Servette zu Hause von A bis Z und hätte noch höher als 5:1 gewinnen können.
  • Munsy trifft für die Thuner doppelt – beide Male vernascht er die Servette-Defensive.
  • Weil auch Sion zu einem Erfolg kam (2:1 in Luzern), ist der Kampf um Platz 8 weiterhin spannend.
  • In den weiteren Mittwochspielen fahren Basel und Lugano Siege ein.

Der FC Thun bleibt eine Heimmacht. Gegen Servette fuhren die Berner Oberländer den 5. Sieg in Folge im heimischen Stadion ein. Aus den letzten 8 Partien in der Stockhorn Arena erspielte man sich 22 von 24 möglichen Punkten. Die Mannschaft von Marc Schneider ist 2020 zu Hause noch ungeschlagen.

Der klare Erfolg gegen Servette, das immerhin auf Platz 4 liegt und um den Einzug in den Europapokal kämpft, war auch in dieser Höhe verdient. Thun spielte wie aus einem Guss. Und der Gegner leistete seinen Beitrag zur klaren Angelegenheit: Die Geiger-Elf zeigte die wohl schlechteste Leistung der ganzen Saison und brachte kein Bein vor das andere.

Video
Munsy vernascht die Servette-Abwehr
Aus Sport-Clip vom 22.07.2020.
abspielen

Munsy-Show in Halbzeit 2

Nach dem Schlusspfiff feierten die knapp 1000 Zuschauer in Thun die ganze Equipe – und Ridge Munsy noch etwas mehr. Der Stürmer hatte zwar in der 38. Minute eine «hundertprozentige» Kopfballchance liegengelassen. Doch nach der Pause machte er diesen Fauxpas mehr als wett.

  • In der 50. Minute vernaschte er Servettes Abwehrchef Steve Rouiller nach Strich und Faden und traf zum 3:0.
  • In der 71. Minute liess Munsy abermals Rouiller alt aussehen und umspielte auch noch Keeper Jérémy Frick zum 5:1.

Damit steht Munsy nun bei 10 Saison-Toren. Alle hat er in den letzten 12 Partien erzielt.

Servette lässt Thun gewähren

Die ersten beiden Thuner Treffer waren Kopien gewesen. Zweimal brachte Matteo Tosetti eine Ecke von links zur Mitte, zweimal fand er im Zentrum einen Abnehmer. Beim 1:0 nickte Nikki Havenaar ein (8.), beim 2:0 hielt Chris Kablan den Kopf hin (32.).

Video
Zweimal Ecke Tosetti, zweimal Tor
Aus Sport-Clip vom 22.07.2020.
abspielen

Nicht nur in diesen beiden Szenen war die Genfer Gegenwehr bescheiden – um nicht zu sagen inexistent. Es war kein Zufall, dass der Ehrentreffer – das 1:3 in der 52. Minute – Alex Schalk erzielte. Der Niederländer war der Einzige, der sich ein wenig gegen die Niederlage auflehnte.

Thun nun gegen Sion

Das 5:1 gegen Servette war für das achtplatzierte Thun ein «Big Point». Die Berner Oberländer können am Samstag mit breiter Brust zum kapitalen Direktduell mit Sion (9.) antreten. Servettes nächster Gegner heisst am Sonntag Xamax. Ein Sieg gegen das Schlusslicht wäre im Kampf um Rang 4 hilfreich.

SRF zwei, sportlive, 22.7.20, 20:10 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.