Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung YB-Thun
Aus Sport-Clip vom 27.10.2019.
abspielen
Inhalt

Nach trägem Start YB schlägt Thun deutlich und ist neuer Leader

  • Die Young Boys schlagen Thun mit 4:2 und übernehmen nach Basels Patzer in Zürich die Leaderposition.
  • Die Tore für das Seoane-Team erzielen Ngamaleu, Nsame und Assalé (2).
  • Hier gehts zum Spielbericht von Lugano-St. Gallen.

Diesen Weckruf hatte YB offenbar nötig: In der 24. Minute schoss Matteo Tosetti im Stade de Suisse den FC Thun mit 1:0 in Führung, nachdem Gianluca Gaudino den Ball nicht weggebracht hatte.

YB reagiert sofort

81 Sekunden später lag der Ball hinter Thun-Hüter Guillaume Faivre im Tor. Gaudino setzte sich sehenswert am rechten Flügel durch. Seine Hereingabe landete auf Umwegen bei Moumi Ngamaleu, der aus 8 Metern einnetzte.

Kurz vor der Pause spielten Ngamaleu, Roger Assalé und Jean-Pierre Nsame die Thuner Abseitsfalle clever aus – 2:1. Mit Nsames Führungstor war die Partie eigentlich entschieden, zu harmlos präsentierte sich der Tabellenletzte aus dem Berner Oberland.

Video
YB-Thun: Die Tore
Aus sportlive vom 27.10.2019.
abspielen

Assalé trifft doppelt

In der 2. Halbzeit hämmerte der im Abschluss zuvor glücklose Assalé den Ball zweimal in die Maschen (50./69.). Thuns Chris Kablan gelang kurz vor Schluss nur noch Resultatkosmetik zum 2:4. Er verwandelte einen von ihm selbst herausgeholten Penalty. Esteban Petignat hatte ihn bei einem Eckball zu Fall gebracht.

Die Young Boys waren das klar bessere Team, obwohl sie nur langsam in die Gänge kamen und weiterhin auf zahlreiche Stammspieler verzichten müssen. Vor Monatsfrist hatten sie im Derby noch Punkte liegen gelassen (1:1), nun fuhren die Seoane-Schützlinge den «Dreier» sicher ein.

Thun wird abgehängt

Für Schlusslicht Thun, das sich defensiv zu wenig bissig zeigte, wird die Lage hingegen langsam ungemütlich. Weil Xamax am Samstag siegte, liegt die Mannschaft von Trainer Marc Schneider schon 4 Punkte hinter dem Barrage-Rang.

Stimmen zum Spiel

Sendebezug: SRF info, sportlive, 27.10.19, 15:45 Uhr

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Adrian Flükiger  (Ädu)
    Problematisch an diesem Speil war wieder einmal der Schiri. Im Spiel Lugano - SG zog der Ref sofort Rot als der Luganesi den Iten Sackgrob von den Beinen holte. In Bern zeigte Herr Klossner leider in zwei gleich gelagerten Fällen jeweils nur Gelb. So gesehen macht es nichts, wenn er die Pfeife Ende Jahr an den Nagel hängt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Martin Gebauer  (Gebi)
    Thun kann einem Leid tun. Viel Aufwand, eigentlich meist ganz ansprechende Leistungen, aber kaum Ertrag. Das sieht ganz düster aus.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Patrick Salonen  (Patrick Salonen)
      Ja Gebauer, ist leider so. Wir sassen gestern unweit der Thuner Bank, und eigentlich machen die (inkl. Schneider) sehr vieles gut. Auch der Umgang zwischen Spielern und Trainer vermittelte eine hohe Wertschätzung untereinander. Aber auf dem Feld will es im Moment einfach nicht klappen. Hediger als Leader fehlt an allen Ecken und Enden... Ich persönlich hoffe, dass mit seiner Rückkehr ein Ruck durchs Team geht, auch wenn dann Thun YB wieder mal Punkte abnehmen sollte.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fabio Del Bianco  (fäbufuessball)
    Zur Zeit zeigt YB, dass sie jetzt wieder zurecht oben stehen. Einfach souverän sind ihre Auftritte und die daraus resultierenden Resultate.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen