Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung GC – FCL
Aus Sport-Clip vom 12.12.2021.
abspielen. Laufzeit 4 Minuten 5 Sekunden.
Inhalt

Niederlagen-Serie gestoppt Trotz unnötiger roter Karte: FCL holt gegen GC einen Punkt

  • Der FC Luzern holt beim 1:1 gegen die Grasshoppers nach vier Niederlagen in Serie wieder einmal einen Punkt.
  • Im Letzigrund sorgt vor allem der Luzerner Nikola Cumic mit seinem Ausgleichstreffer und der gelb-roten Karte für Aufsehen.
  • In den anderen Sonntagsspielen spielen Servette und Basel ebenfalls unentschieden, YB schlägt den FC Sion.

Die Gesichtsausdrücke von Nikola Cumic sprachen Bände. Eben jubelte der FCL-Spieler noch über seinen 1:1-Ausgleichstreffer gegen GC und pure Freude schien ihn zu umrahmen (79.). Doch nur wenige Augenblicke später traf ihn eine Erkenntnis, die seine Freude schlagartig verpuffen liess.

Mitten im Jubel hatte sich der 23-Jährige nämlich im Übermut sein Trikot über den Kopf gezogen. Das gibt Gelb – und im Falle von Cumic, der nur fünf Minuten zuvor bereits verwarnt wurde, Gelb-Rot. Damit musste er nach seiner gedankenlosen Aktion vom Platz.

Immerhin brachten seine zehn Teamkollegen das 1:1 über die Zeit und holten nach vier Niederlagen in Serie einen Punkt. Doch der Luzerner Ärger über diese Szene dürfte beträchtlich sein.

Video
Cumic trifft und fliegt
Aus Sport-Clip vom 12.12.2021.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 21 Sekunden.

Übers ganze Spiel hinweg gesehen, war bereits der FCL-Ausgleich schmeichelhaft gewesen. Die Grasshoppers spielten besser und hatten die aussichtsreicheren Chancen – und das gleich von Beginn weg.

Frühe GC-Führung

GC-Mittelfeldspieler Christian Herc brachte in der 4. Minute einen Freistoss schön in den Strafraum, wo Léo Bonatini im Getümmel zum 1:0 einköpfelte. Damit gerieten die Luzerner gegen die Grasshoppers – wie schon in den vergangenen drei Partien – früh in Rückstand.

Video
GC geht gegen Luzern früh in Führung
Aus Sport-Clip vom 12.12.2021.
abspielen. Laufzeit 39 Sekunden.

In der Folge kämpften die Luzerner zwar, blieben aber bis zur Einzelaktion von Cumic glücklos. GC muss sich am Ende vorwerfen lassen, nicht vehementer aufs 2:0 gedrückt zu haben. In der Tabelle bleibt somit alles beim Alten, die Grasshoppers sind Fünfte und der FCL Tabellenletzter.

So gehts weiter

Im letzten Spiel vor der Winterpause empfängt der FC Luzern am Samstag zuhause Servette (20:30, live bei SRF). Die Grasshoppers reisen zum Abschluss des Jahres nach Basel.

SRF zwei, sportlive, 4.12.21, 20:10 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.