Zum Inhalt springen

Header

Video
Hirschi: «Ich zähle als Favorit bei Lüttich-Bastogne-Lüttich»
Aus Sport-Clip vom 30.09.2020.
abspielen
Inhalt

Bei Lüttich-Bastogne-Lüttich Hirschi auch in Lüttich unter den Favoriten

Der Schweizer könnte sein erstes «Monument» gewinnen. Die Konkurrenz ist aber hart – und dann ist da noch das Wetter.

Nach seinem Sieg bei der Flèche Wallonne zählt Marc Hirschi auch am Sonntag bei Lüttich-Bastogne-Lüttich zu den Favoriten. Binnen eines Monats ist aus dem 22-jährigen Hoffnungsträger aus Ittigen ein Schweizer Erfolgsgarant geworden: Tour-Etappensieg, WM-Bronze, erster Sieg in einem Eintagesrennen.

Für Hirschi ist es der zweite Start bei dem 257 km langen Rennen durch die belgischen Ardennen. Letztes Jahr hatte der Berner aus dem Sunweb-Team das Ziel bei Regen, Kälte und Wind allerdings als 51. mit fast sieben Minuten Rückstand erreicht.

TV-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Verfolgen Sie Lüttich-Bastogne-Lüttich am Sonntag auf SRF info oder als Livestream in der SRF Sport App oder auf www.srf.ch/sport.

Hirschis Nachteil im Regen

Auch für Sonntag sehen die Wetterprognosen düster aus. «Bei Regen und Kälte bin ich eher im Nachteil gegenüber den robusteren Fahrern», so der Schweizer, der bei einer Körpergrösse von 1,74 Meter 61 Kilogramm auf die Waage bringt.

Alaphilippe erstmals im Regenbogentrikot

Hirschis Gegnerschaft ist noch einen Tick härter als am Dienstag in Huy. So ist Weltmeister Julian Alaphilippe wieder dabei. Der Franzose hatte sich bei der Flèche Wallonne geschont. Unterstützt wird der Deceuninck-Quick-Step-Captain vom Sieger von 2018, Bob Jungels.

Auch Pogacar, Roglic und Froome dabei

Gemeldet sind zudem die slowenischen Tour-Dominatoren Tadej Pogacar (UAE Teams Emirates) und Primoz Roglic (Jumbo-Visma). Zu beachten gilt es auch das von Greg van Avermaet angeführte CCC-Team mit dem Schweizer Michael Schär sowie Ineos-Grenadiers mit Michal Kwiatkowski und Chris Froome. Maximilian Schachmann führt das Bora-Hansgrohe-Team an. Grosser Abwesender ist Vorjahressieger Jakob Fuglsang (Astana).

Video
So siegte Fuglsang im Frühling 2019
Aus sportpanorama vom 28.04.2019.
abspielen

Albasinis letztes Rennen?

Neben Hirschi und Schär figurieren auf der Startliste 7 weitere Schweizer: Michael Albasini (Mitchelton-Scott), der möglicherweise das letzte Rennen seiner Karriere bestreitet, Sébastien Reichenbach (Groupama-FDJ), Mathias Frank (AG2R), Reto Hollenstein, Patrick Schelling (beide Israel Start-Up Nation), Enrico Gasparotto und Gino Mäder (NTT).

Bisherige Schweizer Sieger

Ferdy Kübler
1951, 1952
Sepp Fuchs
1981
Mauro Gianetti
1995
Pascal Richard
1996
Oscar Camenzind
2001

Livestream www.srf.ch/sport, 30.09.2020, 14:00 Uhr;;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen