Zum Inhalt springen

Header

Video
Auch bloss eine Impfung schützt gut
Aus Tagesschau vom 02.03.2021.
abspielen
Inhalt

Guter Schutz vor Covid-19 Astra-Zeneca-Impfstoff ist besser als sein Ruf

Eine neue britische Studie attestiert dem Corona-Impfstoff von Astra-Zeneca sehr gute Wirksamkeit. Mehr über die Hintergründe weiss SRF-Wissenschaftsredaktor Thomas Häusler.

Was sind die Ergebnisse der Studie? Die Untersuchung zeigt, dass der Impfstoff von Astra-Zeneca auch über 70-jährige Menschen gut vor Covid-19 schützt: Schon eine Impfdosis schützt diese Altersgruppe vor einer Erkrankung mit Symptomen wie Halsweh oder Fieber. Und er schützt sie zu 80 Prozent vor einem so schweren Verlauf, dass sie ins Spital müssen. Die Wirkung in dieser Altersgruppe war bisher von manchen angezweifelt worden. Noch nicht bekannt ist die Wirkung der zweiten Dosis, denn Grossbritannien verwendet den Astra-Zeneca-Impfstoff erst seit Januar, ausserdem verzögert das Land die zweite Impfung bekanntlich zugunsten von mehr Erstimpfungen.

Wie verlässlich ist die Studie? Die Untersuchung wurde zwar noch nicht von unabhängigen Expertinnen und Experten geprüft («Peer Review»). Doch sie hat trotzdem eine beträchtliche Aussagekraft. Denn erstens stammt sie vom britischen Amt für Gesundheit und unabhängigen Forschern. Zweitens können sie sich auf eine breite Datenbasis abstützen: In Grossbritannien wurden bislang 6.5 Millionen Menschen mit Astra-Zeneca geimpft. Ausserdem hat sich eine Reihe unbeteiligter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gemeldet, die alle sagen, die Studie sei sehr sorgfältig gemacht.

Wie steht der Astra-Zeneca-Impfstoff im Vergleich da? Ein endgültiger Vergleich mit anderen Impfstoffen gegen Covid-19 ist noch nicht möglich, weil die Daten nach der zweiten Impfdosis noch fehlen. Laut den Studienautoren ist der Impfstoff aber nach einer Dosis vergleichbar wirksam wie jener von Pfizer/Biontech. Dessen Wirkung haben die Autoren parallel ebenfalls ausgewertet. Bemerkenswert auch, dass zur Zeit der Studie die ansteckendere britische Viren-Variante B.1.1.7 im Land schon sehr verbreitet war. Der Impfstoff wirkt also auch gut gegen diese Variante.

Wieso hat die Schweiz den Impfstoff noch nicht zugelassen? Die Schweiz hat Dosen des Astra-Zeneca-Impfstoffs bestellt, aber ihn noch nicht zugelassen. Gemäss Auskunft von Swissmedic, der Zulassungsstelle für Heilmittel in der Schweiz, fehlt es nicht an den Wirksamkeitsdaten, die die neue Studie geliefert hat. Es fehlten andere Daten, die aus den offiziellen klinischen Studien des Herstellers kommen müssten. Das US-Pendant zur Swissmedic, die FDA, habe gleich entschieden, so Swissmedic. Um welcher Art Daten es dabei geht, ist aber unklar. Aber offenbar will Swissmedic den Astra-Zeneca-Impfstoff nicht zulassen, bevor die Daten aus zwei klinischen Studien vorliegen, die in Nord- und Südamerika noch am Laufen sind.

SRF 4 News, Rendez-vous vom 2.3.2021, 12.30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

18 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Mark R. Koller  (Mareko)
    Für unseren Inselstaat im Südpazifik ist die Lieferung des AstraZeneca Impfstoffs auf Ende März (eventuell April?) angekündigt. Die Vorbereitungen zur Verabreichung sind bereits am laufen. Da wir hier Covid-19-frei sind, ist die Dringlichkeit ist im gleichen Mass wie in der Schweiz gegeben, doch selbstverständlich will unsere Regierung und das Gesundheitsmisterium baldmöglichst, nach der Durchimpfung der Bevölkerung, die Landesgrenzen wieder öffnen und damit den Tourismus wieder ermöglichen.
  • Kommentar von Ueli von Känel  (uvk)
    Es wäre an der Zeit, wenn die Impferei in der Schweiz wesentlich zügiger vorwärtsginge. Formularitis (bei Altersheimen) ist nicht zielführend. Und dass gegenüber GB mit diesen guten Expertisen so auf die Bremse gestanden wird, ist unverständlich. Hyper-Sicherheit beim Impfen ist kontraproduktiv. Jetzt bitte ich um ein wesentlich einfacheres Vorgehen, schnelleres Impfen - dezentral auch bei Hausärzten.
    1. Antwort von Ueli von Känel  (uvk)
      Korrigenda: Es wäre an der Zeit, DASS ...
    2. Antwort von Christian Baumann  (Christian Baumann)
      Mit Formularitis hat das ganze nichts zu tun. Es liegt daran, dass die Regierungen dieser Welt und die Pharmaindustrie - allen voran die Basler - jahrelang gepennt haben und nichts unternommen haben, die Erforschung von Impfstoffen und die Produktion derselben für Milliarden von Menschen zu ermöglichen. Diese Pandemie ist eine Pandemie mit Ansage. Sars-COV ist seit JAHREN bekannt. Es war nur eine Frage der Zeit, wann es losgehen würde.
    3. Antwort von Christian Baumann  (Christian Baumann)
      Diese Pandemie ist das Lehrbuchbeispiel, dass der Markt im Gesundheitswesen versagt hat.
  • Kommentar von markus hadorn  (samos)
    Es wäre ja sehr schön und auch im Sinne eines ansprechenden Journalismus, zu diesem (emotional) wichtigen Thema in einem Bericht Quellen konkret zu nennen! So könnten fachlich interessierte Menschen direkt recherchieren und wären nicht auf Interpretationen aus zweiter Hand angewiesen! Oder gibt es Gründe dagegen? (Kein Misstrauensvotum)
    1. Antwort von SRF News (SRF)
      @markus hadorn
      Guten Abend Herr Hadorn
      Hier finden Sie die Studie: https://khub.net/documents/135939561/430986542/Early+effectiveness+of+COVID+vaccines.pdf/ffd7161c-b255-8e88-c2dc-88979fc2cc1b?t=1614617945615
      Liebe Grüsse, SRF News
    2. Antwort von markus hadorn  (samos)
      Danke vielmals SRF!! Super!