Zum Inhalt springen

Header

Audio
Nawalny: Abgemagert aber kampfeslustig
Aus HeuteMorgen vom 16.10.2020.
abspielen. Laufzeit 05:55 Minuten.
Inhalt

Vergifteter Kreml-Kritiker Alexej Nawalny arbeitet an seinem Comeback

Die Beziehungen zwischen der EU und Russland sind auf einem neuen Tiefpunkt. Der Oppositionelle Nawalny ist dafür berühmt wie noch nie.

«Hallo, hier ist Nawalny.» Er ist wieder da. Alexej Nawalny hat sich mit einem Youtube-Video zurückgemeldet. Auch Interviews gibt er wieder fleissig. Vor rund zwei Monaten ist der russische Oppositionspolitiker vergiftet worden.

Er überlebte nur knapp. «Ich bin mir sicher, dass hinter meiner Vergiftung Wladimir Putin steckt», sagt Nawalny in dem Video. Er wirkt frisch und kampfeslustig, fast wie früher. Nur abgemagert ist der 44-jährige Oppositionspolitiker.

Der Skandal um seine Vergiftung hat dafür gesorgt, dass Nawalny viel bekannter ist als vorher.
Autor: Wladimir GelmanPolitologe

Der Giftanschlag hat ihn zwar fast umgebracht, politisch aber neue Möglichkeiten eröffnet. Das sieht der russische Politologe Wladimir Gelman ähnlich. «Der Skandal um seine Vergiftung hat dafür gesorgt, dass Nawalny viel bekannter ist als vorher. Als politische Figur steht er jetzt auf einer Stufe mit Wladimir Putin.»

Nawalny, seine Frau Yulia und Sohn Zahar
Legende: So zeigt er sich auf seinem Instagram-Account: Nawalny mit seiner Frau Yulia und einem der beiden gemeinsamen Kinder, Sohn Zahar. Keystone/Instagram

Nawalnys Anhänger sehen die politische Lage schon als Zweikampf: Putin gegen Nawalny. Das scheint etwas hoch gegriffen. Denn der Einfluss der beiden ist sehr ungleich verteilt. Der Staatschef kontrolliert die Medien, die Gerichte, die Wahlkommissionen und nicht zuletzt die Geheimdienste.

«Nawalnys wichtigste Ressource ist seine Stimme; dass er mit den Bürgern das Gespräch sucht», sagt Politologe Gelman. Bekannt geworden ist Nawalny schon vor Jahren mit seinen Videos, in denen er Kreml-Beamte der Korruption beschuldigt. Was sein politisches Programm betrifft, ist er flexibel.

Dem Kreml ist die ganze Situation sehr unangenehm. Er muss sich rechtfertigen.
Autor: Wladimir GelmanPolitologe

Früher liebäugelte er mit nationalistischen Kräften. In den letzten Jahren tritt er eher mit linken Forderungen auf. Was ihn auszeichnet: Er ist der einzige Politiker, der Wladimir Putins Macht offen infrage stellt. Politologe Gelman sagt: «Dem Kreml ist die ganze Situation sehr unangenehm. Er muss sich rechtfertigen, muss sich mit Nawalny auseinandersetzen.»

In der russischen Gesellschaft scheint das Interesse an Nawalny seit seiner Vergiftung stark gewachsen. Ein Interview, das Nawalny einem bekannten Videoblogger gegeben hat, wurde über 17 Millionen Mal angeklickt. Nawalny selbst denkt schon an seine Rückkehr. «Hiermit bestätige ich: Ich werde nach Russland zurückkehren. Etwas anderes kommt gar nicht infrage.»

SRF 4 News, 16.10.2020, 06:40 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter König  (Vignareale)
    In meinem Beitrag hat das iPhone selber geschrieben
    ZWEIFEL soll stehen
    nicht Zweige. Sorry
  • Kommentar von Peter König  (Vignareale)
    @@ Eva Waedensweiler und Charles Grossrieder
    Beide haben fast alles gesagt was gesagt werden
    muss. Es ist gut, dass ich nicht alleine immer mehr
    Zweige an diesem Event
    habe
  • Kommentar von Christophe Bühler  ((Bühli))
    Mir ist trotz ausgezeichneter Info von SRF unklar, ob es sich hier um Geopolitik (Sanktionen, Nordstream 2, etc), Politpromoting oder um Fakenews handelt, da Deutschland offensichtlich seine Erkenntnisse, um welches Novitschokgift es sich handelte bis heute der der Russischen Staatsanwaltschaft nicht zur Verfügung gestellt hat.
    1. Antwort von Hans Peter Auer  (Ural620)
      Russland ist selbst OPCW Mitglied und kann/ koennte die Ergebnisse und Analysen direkt beim OPCW selbst beantragen und einsehen. Die vermeintliche "Nicht Kooperation " DE versus RU ist von Seiten Russlands billige Propaganda. Zudem hat sich RU ebenfalls nicht kooperativ gezeigt, indem RU bis dato noch keine Strafuntersuchung im eigenen Land gegen den Fall Nawalny eigeleitet hat. Jedoch andere (DE) an den Pranger stellen und selbst nicht agieren ist klare Doppelmoral Seitens Russlands.