Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Medienkompetenz So surft Ihr Kind sicher im Internet

Die Sicherheit Ihres Kindes ist uns das Wichtigste: Darum überwacht die «Zambo»-Redaktion, was die Kinder auf der Online Plattform «Zambo-Treff» posten. Auch Sie selber können einiges dafür tun, damit Ihr Kind sicher im Internet unterwegs ist.

Mädchen surft auf einem Tablet im Internet
Legende: Wissen Sie, wo ihr Kind online unterwegs ist? Keystone
  • Jüngere Kinder sollten grundsätzlich nicht alleine im Netz surfen. Seien Sie in Rufweite, damit Sie Ihrem Kind helfen können, wenn ihm etwas seltsam vorkommt. Besprechen Sie mit Ihrem Kind, welche Seiten es nutzen darf und welche nicht.
  • Damit Sie jederzeit wissen, was Ihr Kind im Internet macht, sollten Sie sich selbst mit den Internetseiten oder den Social Media Plattformen, die Ihr Kind nutzt, auseinandersetzen. Testen Sie die Netzwerke selber aus, so können Sie mögliche Gefahren besser einschätzen.
  • Vereinbaren sie mit Ihrem Kind genaue Zeiten für die Internetnutzung und sorgen Sie dafür, dass diese eingehalten werden.
  • Nehmen Sie sich Zeit und besprechen Sie mit ihrem Kind, welche Gefahren es im Internet gibt und wie Ihr Kind diese erkennen und damit umgehen kann. Äussern Sie ihre Sorgen und erklären Sie ihrem Kind, warum ein kritisches Hinterfragen wichtig ist.
  • Überprüfen Sie, ob Ihr Kind die Privatsphären-Einstellungen der Social Media Plattformen kennt und nutzt. Erklären Sie Ihrem Kind ausserdem, dass es nicht ohne Einwilligung Fotos oder Videos von anderen hochladen darf.

«Zambo-Treff»: Geschützte Plattform

Im «Treff» sind Kinder unter sich. Erwachsene haben keinen Zugang und die öffentlichen Posts werden alle von der «Zambo»-Redaktion kontrolliert. Warum uns das wichtig ist, eklärt Community-Managerin Viviane Müller hier.