Zum Inhalt springen
Inhalt

Zambo Was ist Diabetes?

Micha, «Zambo»-Mitglied «Tipper06», möchte mehr über die Zuckerkrankheit erfahren und quetscht «Zambo»-Reporterin Giulia aus. Sie hat selber Diabetes Typ 1. Wir fassen das Wichtigste über die Krankheit zusammen.

Die Krankheit

Jeder Mensch hat Zucker in seinem Blut, den er durch Nahrung aufnimmt. Aber nicht nur durch Zucker selbst, sondern auch über Teigwaren, Reis oder Kartoffeln nehmen wir Zucker zu uns. Der Zucker im Blut ist ganz wichtig für deinen Körper, weil er ihn in Energie umwandelt. Diese Energie brauchen deine Muskeln und Organe, damit sie arbeiten mögen. Damit der Zucker vom Blut an den richtigen Ort im Körper gelangt, brauchst du Insulin. Insulin ist ein Hormon, welches die Bauchspeicheldrüse produziert. Bei Diabetikern funktioniert die Bauchspeicheldrüse nicht mehr richtig und sie produziert kein Insulin mehr. Daher müssen sie ständig ihren Blutzucker-Spiegel überwachen.

Ein Tropfen Blut wird auf ein Blutzuckermessgerät aufgetragen.
Legende: Blutzucker messen Damit eine Diabetikerin nicht zu wenig oder zu viel Zucker im Blut hat, muss sie regelmässig den Blutzucker messen. Das geht mithilfe eines Blutzucker-Messgeräts, das jeder Diabetiker hat. Man muss sich selber in den Finger piksen, einen Tropfen Blut nehmen und auf das Gerät auftragen. SRF Zambo

Zu viel Zucker im Blut

Bei Diabetikern, die selber kein Insulin produzieren, bleibt der Zucker im Blut stecken und gelangt nicht zu den Organen und Muskeln. Das ist sehr gefährlich, weil diese so irgendwann keine Energie mehr haben und aufhören zu arbeiten. Der Herzmuskel zum Beispiel wird ganz langsam, oder die Leber kann keine Giftstoffe mehr ausschaffen. Eine Diabetikerin muss deshalb selber Insulin spritzen oder Medikamente nehmen. Zu viel Zucker im Blut ist also gefährlich.

Zu wenig Zucker im Blut

Auch zu wenig Zucker im Blut ist gefährlich. Wenn dein Körper zum Beispiel beim Sport mehr Energie braucht, kann es zu einer sogenannten Unterzuckerung kommen. In solchen Fällen muss ein Diabetiker schnell etwas essen, am besten sogar etwas, das Zucker drin hat. Das wird im Körper am schnellsten wieder in Energie umgewandelt.

Unterschiedliche Typen

Von der Krankheit Diabetes gibt es mehrere Typen. Am bekanntesten sind Typ 1 und Typ 2.

Diabetes-Typen


Typ 1
Typ 2
AlterKinder, Jugendliche, meist unter 30 Jahren
meist über 30 Jahren
Insulin-Produktionkeine mehr
verlangsamt, ganz wenig
BehandlungInsulinspritzen
regelmässige Blutzucker-Kontrolle
gesunde Ernährung
viel Bewegung
Medikamente, manchmal auch Insulin
Ursachenicht bekannt
ungesunder Lebensstil
Übergewicht
kann manchmal auch ohne Grund auftreten
Der Junge Micha führt ein Interview mit Reporterin Giulia.
Legende: Interview «Zambo»-Reporterin Giulia hat sich allen Fragen von Micha («Zambo»-Mitglied «Tipper06») gestellt und ihm die verschiedenen Geräte erklärt. SRF Zambo