Zum Inhalt springen
Inhalt

Grosse Reden «¡No Pasarán!» – der Schlachtruf zum Widerstand

«Die Faschisten werden nicht durchkommen!»: Dolores Ibárruri beflügelt mit diesen Worten im spanischen Bürgerkrieg den Widerstand gegen die Franquisten. Worte, die heute noch wirken.

Spanien im Juli 1936: Nach dem Militärputsch der Franquisten setzt die republikanische Volksfront ihre letzten Hoffnungen auf die kommunistische Abgeordnete Dolores Ibárruri.

«¡No Pasarán!», ihr Schlachtruf zum Widerstand, wird zum Symbol des republikanischen Lagers. Er ist bis heute ein Slogan, der über Landes- und Epochengrenzen hinaus verwendet wird.

Eine Frau reckt kämpferisch die Faust in die Höhe, neben ihr steht ein Mann, beide schauen ernst an der Kamera vorbei
Legende: Dolores Ibárruri und der französische Kommunist Andre Marty 1936 im spanischen Parlament. Keystone

Die grossen Reden

Was sind die grossen Reden unserer Zeit und was lösen sie heute in uns aus? Die Reihe «Die grossen Reden / , Link öffnet in einem neuen FensterLes Grands Discours, Link öffnet in einem neuen Fenster», Link öffnet in einem neuen Fenster geht dieser Frage in neun Folgen nach.

Dieser Beitrag erscheint in Kooperation mit Arte., Link öffnet in einem neuen Fenster

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.