Zum Inhalt springen

Wissen Was ist Asthma?

Im neuen Hörspiel «Norde isch, wo obe isch» hat Mel immer wieder Asthmaanfälle. Sie bekommt dann kaum Luft und beim Atmen ertönt ein pfeifendes Geräusch. Was Asthma genau ist und wie du es behandeln kannst, erfährst du hier.

Asthma ist eine Erkrankung der Atemwege. Genauer gesagt, eine Entzündung der Bronchien. Die Bronchien kannst du dir als verästeltes Röhrensystem innerhalb deiner Lungen vorstellen. Von dort aus verteilt sich der Sauerstoff aus der Atemluft in deinem ganzen Körper. Bei einem Asthmaanfall verengen sich die Bronchien und zu wenig Luft fliesst hindurch. Deshalb leidest du an Atemnot und musst Husten.

Legende: Video Asthmaanfall abspielen. Laufzeit 00:36 Minuten.
Aus Puls vom 23.03.2015.

Was hilft gegen Asthma?

Bis jetzt kann Asthma nicht geheilt werden. Wenn du allerdings schon als kleines Kind Asthma hattest, kann es sein, dass es mit zunehmendem Alter verschwindet.

Bei Asthmaanfällen hilft ein Inhalationsspray. Dieser wirkt sehr schnell, dafür nicht so lange. Dank eines Wirkstoffs im Spray entspannen sich die feinen Muskeln um die Bronchien und du kannst innerhalb weniger Minuten wieder atmen.

Ventolin Stift
Legende: Bei einem Anfall hältst du dir den Spray in den Mund, drückst drauf und schon inhalierst du das helfende Medikament. Es entspannt die Muskeln um die Bronchien und der Anfall schwächt ab. Pixabay