Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Ausbreitung des Coronavirus Die Chronologie der Ereignisse

Wohl über kein Virus der Medizingeschichte ist so viel publiziert worden, wie über das Coronavirus. Der Erreger mit dem Namen Sars-CoV-2 beschäftigt die Nationen seit gut zwölf Wochen. Die Chronologie im Überblick.

Video
Coronavirus: Erster Todesfall in der Schweiz
Aus Tagesschau vom 05.03.2020.
abspielen

Anfang Dezember 2019 treten in der chinesischden Stadt Wuhan Fälle einer mysteriösen Lungenentzünduing auf.

31. Dezember 2019: Die WHO wird offiziell eingeschaltet. China meldet seine Krankheitsfälle.

7. Januar 2020: Der Erreger wird als eine neue Art aus der bekannten Familie der Coronaviren identifiziert.

11. Januar 2020: Ein erster Todesfall wird in China registriert.

13. Januar 2020: Der erste Krankheitsfall ausserhalb Chinas wird bekannt – in Thailand.

21. Januar 2020: Auch Ozeane bieten keinen Schutz. Der Lungenkrankheitserreger erreicht die USA.

24./25. Januar 2020: Drei Fälle werden in Frankreich erfasst. Das neuartige Coronavirus erreicht Europa.

27. Januar 2020: In Deutschland gibt es den ersten Fall – in Bayern. Bei dieser Infektionskette werden später insgesamt 14 Fälle nachgewiesen.

30. Januar 2020: Die WHO erklärt eine «gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite».

3. Februar 2020: Fünf Schweizerinnen und Schweizer, die wegen des Coronavirus' China verlassen haben, sind in Frankreich gelandet. Ihre Untersuchung zeigte keine Infektion mit dem Virus.

5. Februar 2020: Auf einem Kreuzfahrtschiff in Japan gibt es zehn Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus.

11. Februar 2020: Die neuartige Lungenerkrankung aus China wird von der WHO Covid-19 genannt. Das Virus erhält den Namen Sars-CoV-2.

12. Februar 2020: Die Zahl der registrierten Todesfälle in China steigt auf mehr als 1000.

13. Februar 2020: Die Schweizer Post stellt den Postdienst für Briefe und Pakete nach China ein. Begründung: viele eingestellte Flüge in die Krisenrregionen.

19. Februar 2020: Zwei Menschen werden im Iran positiv getestet. Später am Tag teilt das Gesundheitsministerium ihren Tod mit.

23. Februar 2020: In Europa ist Italien am stärksten betroffen. Das Land riegelt Städte im Norden des Landes ab.

25. Februar 2020: In der Schweiz tritt der erste Coronavirus-Fall auf. Auch in Österreich und Kroatien gibt es erste bestätigte Fälle.

27. Februar 2020: Die WHO spricht von «pandemischem Potenzial». Das BAG informiert im Krisenmodus.

28. Februar 2020: Das Coronavirus ist definitiv in der Schweiz angekommen. Der Bundesrat verbietet alle Veranstaltung mit mehr als 1000 Teilnehmern. Die Basler Fasnacht wird abgesagt, ebenso der Genfer Autosalon. Auch die Fussballliga steht seither still.

2. März 2020: In der ganzen Schweiz sind bis Dienstagabend 37 Fälle einer Ansteckung mit dem neuen Coronavirus vom Bundesamt für Gesundheit BAG bestätigt. Allen Patienten geht es den Umständen entsprechend gut.

5. März 2020: In der Schweiz kommt es zum ersten Todesfall wegen dem Virus. Es handelt sich um eine 74-jährige Frau, die bereits an einer chronischen Erkrankung litt.

Regionaljournal ZH/SH, 06.03.2020 12:03/dpa;from

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Wir informieren laufend über die aktuelle Entwicklung und liefern Analysen zum Coronavirus. Erhalten Sie alle wichtigen News direkt per Browser-Push. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.